INGLORIOUS – "Ride To Nowhere" VÖ: 25.01.2019

/, Artists F-J, Releases/INGLORIOUS – "Ride To Nowhere" VÖ: 25.01.2019

INGLORIOUS – "Ride To Nowhere" VÖ: 25.01.2019

Band: INGLORIOUS 
Album: Ride To Nowhere
VÖ: 25.01.2018
Label: Frontiers Music/Soulfood

Die gefeierten britischen Ausnahme Rocker INGLORIOUS legen mit dem dritten Album nach.
Ihr zweites Album "II" schaffte es 2017 auf #95 in die offiziellen deutschen Albumcharts und auf Platz 1 der UK Rock Charts.

Album:
25.01. INGLORIOUS – "Ride To Nowhere" (Frontiers Music/Soulfood)
CD, Limited Edition Box Set (CD + T-shirt “L" size), Vinyl, Limited Edition Crystal Vinyl, Limited Edition White Vinyl

INGLORIOUS – live
Präsentiert von: Rocks, Rock Hard & Eclipsed
11.02.2019 HAMBURG – HeadCrash
12.02.2019 BERLIN – Musik & Frieden
14.02.2019 KÖLN – Luxor
wizpro.com/inglorious

 

 

 

 

 

 

Pressestimmen zum zweiten Album INGLORIOUS – "Inglorious II" (2017):

Rock Hard 9/10: "Genau das Richtige, wenn man Whitesnake, Aerosmith und Led Zeppelin mag. Klasse Arbeit!"

Rockland FM – Album der Woche

Rheinische Post: "Den zwölf hier abgelieferten Songs mangelt es an nichts. Es ist Classic-Rock der besten Sorte, über den sich Fans von Deep Purple oder Led Zeppelin besonders freuen dürften."

Rock It 8.5/10: "Phänomenales Album einer phänomenalen Band."

eclipsed 8/10: "Nathan James gehört zur ersten Liga der britischen Hardrock-Shouter und braucht sich weder vor Paul Rodgers noch vor David Coverdale, Glenn Hughes oder Danny Bowes zu verstecken."

stalker.cd 10/10

metalglory.de: "Ein weiterer Volltreffer der noch jungen Band."

Deaf Forever 8/10: "…beeindruckt einmal mehr mit den grandiosen Vocals von Sänger Nathan James, sowie dem fetten Breitwand Sound…"

Break Out: "Ein Klassik-Album erster Güte, was sich vor den Altstars nicht zu verstecken braucht."

Hardline 8/10

Drumheads 4/5

Tracks: "Sie sind eine hungrige und wahnsinnig talentierte Band, die gerade erst loslegt."

Bonnticket: "Unter den 12 Songs befindet sich kein einziger Ausfall. … Inglorious gehört die Zukunft!"

Pressestimmen zum Debütalbum (2016):

Rock Hard 9/10: "…die (fast) durchgehende Abwesenheit von Kitsch machen „Inglorious“ zu einem erstklassigen, zeitlosen Album, das man sich Runde um Runde anhören will. …. Besser geht´s kaum!"

Guitar 5/5

Mannheimer Morgen 5/6: "Selten ist eine Band mit ähnlich vielen Vorschusslorbeeren bedacht worden wie Inglorious. Und keineswegs grundlos: Wer die Musik der glorreichen 70er und 80er Jahre liebt, wird an der Debutscheibe viel Freude haben."

eclipsed 8/10: "Alle auf den Opener folgenden Songs leben von einer selten gehörten Vitalität. … absolut stil- und selbstsicher…"

Ox 8/10: "….greift den Spirit der alten Helden von damals auf, ohne sich anzubiedern… Was bleibt mir da anderes übrig, asl mich hinsichtlich des Wohlwollens für diese Band Brian May und co anzuschließen?"

Classic Rock 8/10: "Inglorious sind auf dem besten Wege, in den nächsten Jahren in den Rock Olymp aufzusteigen und den Arenarock am Leben zu erhalten."

mbeat – 8/10

Rheinische Post: "…ein Sänger der Extra-Klasse, der nicht nur von Queen-Gitarrist Brian May überschwänglich gelobt wird. Zu Recht, wie sich auf dem neuen Album herausstellt, das wie aus einem Guss wirkt. Für Hard-Rock-Fans der alten Schule kann das Jahr ruhig so weitergehen."

Rocks 4.5/6: "In jedem Solo, in jeder Gesangslinie, in jedem Arrangement wird die Liebe zu diesem Stil und zu den kleinen Details hörbar, die ihn ausmachen."

Metal Hammer 5/7: "Was die blonde Löwenmähne da raushaut, ist schon oberstes Fach. … Sehr gut gemacht und mit Potenzial nach oben."

Schwäbische Zeitung: "…ein Album voll echtem Hard-Rock mit erstklassigen Gitarrensolos und einem Sänger dessen Stimme direkt in die Knochen geht. "Diese Musiker sind unglaublich!“ Wer will da dem großen Brian May widersprechen?"

EMP: "…eine immense Dynamik, organische Wärme, Kompaktheit und vor allem Authentizität besitzt, die den heutzutage mit technischen Tricks und digitalen Hilfsmitteln zusammengestöpselten Werken allzu oft einfach abgeht…"

Deaf Forever 8/10: "…und das Quintett ist wirklich verdammt nah dran am Vibe jener Zeit. …Wer auf nahezu lupenreinen englischen Hardrock, vollkommen frei von jeglicher US-Arschwackel-Attitüde (© Götz) steht, sollte sich “Inglorious” unbedingt mal reinziehen."

Rock It Soundcheck #4/20, 8/10 Punkte: "Eine Reise durch die große Zeit des britischen Hard Rock… zeitgemäß und auf hohem Niveau…" 

2018-11-24T23:25:26+00:00