Artists F-J

//Artists F-J
Artists F-J 2017-08-28T13:43:40+00:00

GAZPACHO – "Soyuz" VÖ: 18.05.2018

Band: GAZPACHO
Album: Soyuz

VÖ: 18.05.2018
Label: Kscope/Edel

Das neue Album der etablierten, düsteren und eleganten Art Rock Geschichtenerzähler aus Norwegen. Die hochgeschätzten GAZPACHO sind berühmt für ihre ausgeklügelten Konzept Alben, ausgefallene Instrumentierung und ihren audiophilen Sound.

Visions vergab zum letzten Studioalbum 10/12 Punkte und schrieb: "…existentielle Forschungsreise… nie zuvor gehörter und betörender Klangkosmos. Es klingt als sei Gazpacho das Mysteriöse an sich in den Schoß gefallen, und sie beleuchten es auf ihrem neunten Album neugierig von allen Seiten."

Während sich die Avantgardisten auf den letzten beiden Alben wissenschaftlich mit uralten und bösen Kräften auseinander setzten (das letzte Studio Album "Molok" enthielt einen Audio Code, der das Universum hätte auslöschen können, Wissenschaftsmagazine berichteten darüber), geht es auf dem neuen Album um die Vergänglichkeit wunderbarer Momente.

Als Inspirationen des neuen Albums dienten u.a. das zum Pech verdammte russische Raumschiff SOJUS, dessen ikonischer Kapitän Komarow mit der Kapsel verunglückte und die tibetanisch-buddhistische Himmelsbestattung (die Verstorbenen werden in Stücken an Geier und Wildvögel verfüttert).

Hans Christian Andersens Märchen "Des Kaisers neue Kleider" stand Pate für den Song "Emperor Bespoke".

Außerdem auf dem Album zu hören: die älteste Aufnahme der menschlichen Stimme von 1860.

Recorded at Krypton Planet & St. Croix Fredrikstad in Norway, engineered by Thomas Andersen, Kristian Torp and Mikael Kroemer, mixed by John Rausch and mastered by Sonovo Mastering’s Thor Legvold. The artwork, designed by painter Antonio Seijas, is inspired by Russian Cold War colours and fonts from the Soyuz One flight era.

Soyuz Tracklisting
1. Soyuz One
2. Hypomania
3. Exit Suite
4. Emperor Bespoke
5. Sky Burial
6. Fleeting Things
7. Soyuz Out
8. Rappaccini

Pressestimmen zum letzten Studio Album:

Stereoplay (8/10): "Die Band Gazpacho weiß, womit sie in der Prog Rock Szene beeindrucken kann… entsprechend lustvoll lauscht man den großzügigen, eher ruhigen Melodiebögen und präzisen Arrangements über druckvollem Rock."

Westzeit: "….musikalisches Kleinod…"

Rheinische Post: "…gediegener Art-Rock mit vielen Überraschungsmomenten."

Planet TT Music: "Kuschelig und anschmiegsam, aber zugleich fordernd, düster, melancholisch und beinahe hypnotisierend…"

HiFi Stars: "Ein gutes Konzeptalbum, das übrigens hervorragend klingt."

Rock Hard: "…angenehm unverkopft, ein stimmungsvolles, originelles Textkonzept wird von gewohnt ideenreichem, eigenständigem New Artrock mit leichtem Folk-Touch unterfüttert.

Hooked-on-music.de: "Wenn GAZPACHO so weitermachen, wird es bald schwer neue Superlative für das Gebotene zu finden"

Rock It 8/10: "Gazpacho sind eine krasse Band, die tief-trüben Prog mit beinahe cineastischer Gewalt spielen. …höchst interessant und vielschichtig…macht jedoch irre viel Spaß…"

eclipsed #3/20 @ eclipsed Radar, 8.5/10: "Doch wer Gazpacho kennt, der weiß, dass die Band ihre abenteuerlichen Konzepte musikalisch sehr ansprechend und mitreißend umzusetzen weiß." / "Es gibt nicht viele Bands, die sich in so schöner Regelmäßigkeit neu erfinden und sich dabei treu bleiben. Gazpacho gehören zum erlauchten Kreis jener, die diesen Widerspruch stets elegant mit Kreativität und Tiefgang auflösen.“

Sonic Seducer: "Kosmos und Mikrokosmos greifen hier so perfekt ineinander, dass das Wort Schöpfung wirklich angemessen scheint."

Legacy 13/15: "“Molok” stimmt nachdenklich, weckt aber auch Lebensfreude (‘Bela Kiss’) und zeigt ein Ensemble am Zenit seiner Möglichkeiten, das sich längst über alle Genre-Grenzen hinweggesetzt hat. … Künstlern wie diesen hier gehört die Zukunft."

Soyuz Tour 2018
24/05 – NL – Maastricht, Muziekgieterij,
25/05 – NL- Uden, De Pul
26/05 – NL- Zoetermeer, De Boerderij,
28/05 – UK – London, The Dome
29/05 – DE – Neunkirchen Stummsche Reithalle
31/05 – DE – Aschaffenburg, Colos-saal
01/06 – DE – Cologne Die Kantine,
02/06 – NL – Leeuwarden, Neushoorn,
23/06 – NO – Oslo, John Dee
30/06 – ESP – Barcelona, Be Prog Festival
For tickets see: www.gazpachoworld.com

Gazpacho are:
Jan Henrik Ohme (vocals)
Thomas Andersen (keyboards, programming)
Jon-Arne Vilbo (guitars)
Mikael Krømer (violin, mandolin)
Kristian Torp (bass)
Robert Risberget Johansen (drums & percussion)

GLEB KOLYADIN – "Gleb Kolyadin" VÖ: 23.02.2018

Band: GLEB KOLYADIN
Album: Gleb Kolyadin
VÖ: 23.02.2018
Label: Kscope/Edel

Der russische virtuose Pianist von IAMTHEMORNING GLEB KOLYADIN präsentiert Solo Album. Mit dabei unter anderem:Steve Hogarth, Nick Beggs, Gavin Harrison, Mick Moss, Jordan Rudess.

Die Album Gästeliste liest sich wie ein "who is who" von Musikern: die unverwechselbare Stimme und Texte von Steve Hogarth (Marillion) neben Mick Moss (Antimatter); Gavin Harrison (King Crimson / Porcupine Tree) an den Drums; Nick Beggs (Steven Wilson) am Bass; Theo Travis (Robert Fripp / Porcupine Tree / Steven Wilson) an der Flöte und am Saxophon; und Jordan Rudess (Dream Theater) mit zusätzlichen Keyboards.

Musiker über Gleb Kolyadin:

“Der größte Pianist, den ich in meinem Leben getroffen habe.”
DANIEL CAVANAGH (ANATHEMA)

“Gleb ist ein wunderbarer Pianist und großartiger Musiker.”
STEVE HOGARTH (MARILLION)

“Gleb ist ein rares Talent. Ein virtuoser klassischer Pianist mit enormen kompositorischen Fähigkeiten.”
NICK BEGGS (STEVEN WILSON)

“Gleb ist ein extrem seltenes Talent als Pianist und als Komponist… er eröffnet neue Welten mit seinem Instrument.”
GAVIN HARRISON (PORCUPINE TREE / KING CRIMSON)

Pressestimmen:

eclipsed 8/10: "Eine faszinierende Einspielung eines Ausnahmepianisten…. herausragendes Pianoalbum an der Schnittstelle zu Neoklassik und Prog."

Rocks 8/10: "…vielseitige Prog-Jazz-Scheibe…"

Classic Rock: "Ein Könner-Ensemble, das nichts weniger geschaffen hat als einen zeitgemäßen Nachfolger des 1970er ELP Debüts."

Legacy 13/15

Vinyl – Das Schallplatten Magazin: "Grandios!"

Rock Hard 8/10: "…exzellentes, originelles Progrock-Songwriting mit mannigfaltigen Klassik- sowie spannenden Jazz- und Ambient-Artrock-Einflüssen. Eine Ohrenfreude für Fans von Keith Emerson, Rick Wakeman, Renaissance und den frühen King Crimson."

GODSTICKS – "Faced With Rage" VÖ: 13.10.2017

Band: GODSTICKS
Album: Faced With Rage
VÖ: 13.10.2017
Label: Kscope/Edel

 

DARRAN CHARLES BRINGS GODSTICKS’ FEARLESS ENERGY AND INDUSTRIAL PROGRESSIVE SOUND TO KSCOPE

 

THE PINEAPPLE THIEF with Gavin Harrison
Tour – September 2017

Support: GODSTICKS

6th – DE Dresden, Alter Schlachtof
7th – PL Warsaw, Progesja Music Zone
8th – PL Krakow, Kwadrat Music Club
9th – Czech Republic Brno – Melodka
10th – DE Munich, Backstage Halle
11th – CH Zurich, Dynamo
12th – DE Stuttgart, Universum
13th – DE Cologne, Luxor
14th – NL Zoetermeer, De Boerderij
16th – UK London, ULU
17th – UK Bristol, Bierkeller

 

Fresh from their European tour with The Pineapple Thief at the start of 2017, Godsticks entered the studio to finish work on their new studio album –  Faced With Rage.

The Cardiff based 4 piece, having already been hailed by the UK’s Metal Hammer magazine as “one of the UK’s most idiosyncratic rock bands”, with their new album have delivered on their promise to be just as heavy as their self-released 2015 album Emergence but this time with a darker feel and more industrial sound.

Godsticks – Faced with Rage (album trailer)

 

‘’The aggressive feel and sound from Emergence remains intact but we think that we’ve probably created our most progressive album to date, albeit unintentionally!” says singer and guitarist Darran Charles. “We wanted our previous album Emergence to be an onslaught of aggressive heavy guitars and vocals from start to finish because we felt we needed to make a strong statement about the direction we were heading in musically” reminisces Charles, “but ‘Faced with Rage’ features a lot more light and shade, and I think we’ve been more creative when trying to shape the dark and aggressive feel we wanted”.

A variety of synth sounds have found their way into the longer song formats (brevity had been the Godsticks calling card up until this point) but as always guitar and Charles’ vocals are still at the forefront of the band’s sound.

Lyrically, Faced With Rage, explores the theme of people dealing with emotional conflict in different scenarios, and who have a powerful desire to change their behaviour or situation. It features for the first time a four-piece line up with new drummer Tom Price and guitarist Gavin Bushell who bring a more aggressive playing style to back up Darran Charles‘ (who also performed on The Pineapple Thief’s 2016 hit album Your Wilderness and is part of their live touring band) unique vocal sound and Dan Nelson’s driving bass. Drums and vocals were recorded at the world-renowned Monnow Valley Studio in Wales (Led Zeppelin, Black Sabbath, Feeder, Rush and Manic Street Preachers) and the album was produced by James Loughrey (Skindred, Manic Street Preachers, Def Leppard).
 

Godsticks are:
Darran Charles – Vocals, Guitars, Keys, Synths
Dan Nelson – Bass
Gavin Bushell – Guitars, Synths
Tom Price – Drums
 

Faced With Rage tracklist

  1. Guilt [04:31]
  2. Hard to Face [06:10]
  3. Open your Eyes [05:04]
  4. We are Leaving [06:49]
  5. Angry Concern [06:34]
  6. Avenge [03:56]
  7. Revere [04:24]
  8. Unforgivable [05:56]
  9. Everdrive [08:02]
  10. Fame and Silence [05:03]